haut mädchen

Deine Haut

Was gibt es für Hauttypen?

Haben Sie sich jemals gefragt, welchen Hauttyp Sie haben? Es gibt fünf Haupthauttypen: normale, trockene, fettige, Mischhaut und empfindliche Haut. Wenn Sie die verschiedenen Hauttypen verstehen und wissen, welchen Sie haben, können Sie sich ein besseres Bild davon machen, wie Sie Akneausbrüche behandeln und eine glatte, klare Haut erreichen können.

Ihr Hauttyp wird normalerweise durch die Genetik bestimmt, aber es gibt tägliche Gewohnheiten und Umweltfaktoren, die einen Hautzustand verschlimmern können. Jeder Hauttyp hat eine Reihe spezifischer Merkmale und Symptome und erfordert besondere Aufmerksamkeit. Lesen Sie weiter, um sich über Ihren persönlichen Hauttyp und die beste Pflege zu informieren.

Normaler Hauttyp

Menschen mit einem normalen Hauttyp beschreiben ihre Haut im Allgemeinen nicht als fettig oder trocken. Wenn Fettigkeit und Trockenheit vorhanden sind, ist sie selten und lässt sich tendenziell leicht beseitigen oder auflösen. Wenn es um die Porengröße geht, weisen normale Hauttypen kleine Poren auf, die nicht verstopft oder leicht sichtbar sind. Normale Haut hat normalerweise keinen großen Überschuss an Glanz und sie neigt auch nicht dazu rissig oder schuppig zu sein. Normale Hauttypen weisen in der Regel wenige feine Linien und Falten auf und der Hautton ist im Allgemeinen gleichmäßig und ohne ausgeprägte Makel.

Selbst wenn Sie einen normalen Hauttyp mit wenigen Schönheitsfehlern haben, können unsere Tipps zur Erhaltung einer klaren Haut und die Befolgung einer angemessenen Hautpflege Ihre Haut für die Zukunft lebendig und gesund aussehen lassen. Normale Haut heißt nicht gleich perfekte Haut. Selbst diejenigen, die ihre Haut als normal charakterisieren, haben mit gelegentlichen Schönheitsfehlern oder anderen Hautproblemen zu kämpfen. Es ist wichtig sich daran zu erinnern, dass sich die Haut im Laufe der Zeit ebenfalls verändert. D.h. diejenigen, die derzeit keine Hautprobleme haben, könnten möglicherweise Probleme mit dem Alter und den Lebensereignissen, einschließlich Schwangerschaft und Wechseljahren, entwickeln. Wenn sich Ihr Hormonspiegel aus irgendeinem Grund ändert oder Sie zufällig ein Produkt verwenden, gegen das Ihre Haut empfindlich ist, kann es zu einem hormonellen Aknebruch kommen.

Trockener Hauttyp

Wenn Sie trockene Haut haben, fühlen Sie möglicherweise ein Spannungsgefühl in Ihrer Haut. Es können auch schuppige Flecken oder Schuppen auftreten. Menschen mit trockener Haut haben in der Regel fast unsichtbare Poren und können unter vorzeitigen Falten und regelmäßigen Hautreizungen leiden.

Was verursacht trockene Haut?

Die Ursache für trockene Haut kann auf eine Vielzahl von Faktoren zurückgeführt werden. Für einige ist trockene Haut erblich, da genetische Veranlagungen die Menge des in den Fettdrüsen der Haut produzierten Talgs beeinflussen können. Der Talg ist dafür verantwortlich, dass unsere Haut weich und geschmeidig bleibt.

Fettige Haut

Menschen mit fettiger Haut neigen dazu viel Glanz auf ihrem Gesicht zu bemerken und können mit schrecklichen Akneausbrüchen zu kämpfen haben.

Was verursacht fettige Haut?

Sie haben sich wahrscheinlich schon gefragt: Warum habe ich fettige Haut? Fettige Haut ist das Ergebnis sowohl genetischer Faktoren als auch hormoneller Veränderungen, die im Laufe des Lebens eines Menschen auftreten. Personen mit einer genetischen Veranlagung zu weit ausgeprägten Öldrüsen produzieren eine höhere Menge an Talg. Das ist eine fettige Substanz, die dazu dient, die Haut weich und feucht zu halten. Dieses Öl fließt vom Inneren der Epidermis durch Poren und Haarfollikel an die Hautoberfläche. Wenn der Körper eine Schwankung des Hormonspiegels erlebt, signalisiert er die Produktion von Androgenen, einem männlichen Hormon, das sowohl bei Männern als auch bei Frauen vorkommt.

Wie pflegt man fettige Haut?

Viele Menschen, die mit fettiger Haut zu kämpfen haben, suchen gerade nach Produkten, die versprechen, die Haut auszutrocknen. Wie z.B. Aknebehandlungen, die harte Inhaltsstoffe wie Benzoylperoxid enthalten, aber das kann kontraproduktiv sein.

Mischhaut

Mischhaut weist zwei oder mehr verschiedene Hauttypen im Gesicht auf. Mischhauttypen weisen in der Regel trockene und schuppige Haut an bestimmten Stellen des Gesichts auf, während andere Hauttypen übermäßig fettig sind. Viele glauben fälschlicherweise, dass sie fettige Haut haben, obwohl sie in Wirklichkeit einen Mischhauttyp haben. Wenn die Haut einer Person nicht überall fettig ist, gibt es wahrscheinlich Hautpartien, die trocken oder normal sind, was für Mischhaut in Frage käme.

Empfindliche Haut

Empfindliche Hauttypen können die Eigenschaften von trockener Haut, fettiger Haut oder Mischhaut aufweisen, aber sie haben auch mit einer großen Anzahl von Rötungen und Irritationen zu tun. Normale Hauttypen können auch empfindliche Haut haben, aber diese überschneiden sich im Allgemeinen nicht. Empfindliche Hauttypen können durch Hautkrankheiten wie Rosazea oder Allergien verursacht werden. Daher ist es am besten harte Hautpflegebehandlungen auf chemischer Basis zu vermeiden. Dieser Hauttyp ist auch leicht entzündlich, daher ist es wichtig, die richtige natürliche Hautpflege für empfindliche Haut zu wählen, um unerwünschte Reaktionen zu vermeiden.

Fettabsaugung und Hauttyp

Bei der Fettabsaugung muss man auch auf den Hauttyp achten und dementsprechend die Methode anpassen. Lesen Sie hier welche Methode bei ihrem Hauttyp zu empfehlen wäre.